Gemeindekanzlei · Brittnauerstrasse 3 · Postfach 95 · 4802 Strengelbach
Telefon 062 746 03 00 · Fax 062 746 03 05 · kanzlei@strengelbach.ch
Mo 8.00 - 11.45 / 14.00 - 18.00 Uhr · Di-Mi 8.00 - 11.45 / 14.00 - 17.00 Uhr · Do 8.00 - 11.45 Uhr · Fr 8.00 - 14.00 Uhr
 

Projektauflage Hochwasserschutz Wigger

Projekt
Die Hochwasserereignisse an der Wigger der Jahre 2005 und 2007 zeigten, dass die Abflusskapazität des bestehenden Gerinnes im Bereich Zofingen/Strengelbach zu gering ist und den heutigen Schutzanforderungen nicht mehr genügt. Das grösste Gefährdungs- und Schadenpotential konzentriert sich auf den Bereich der Gewerbe- und Industriezone zwischen Henzmannstrasse und Bleicheweg (blaue und rote Kartierung in der Gefahrenkarte.

Der Abschnitt Zofingen/Strengelbach ist Teil des übergeordneten Projektes Hochwasserschutz Wigger, welches sich von der Kantonsgrenze zu Luzern bis zur Mündung in die Aare erstreckt. Es umfasst folgende Abschnitte: Brittnau (bereits umgesetzt), Hard, Zofingen / Strengelbach, Oftringen, N1-Ausbau und Aarburg.
Das vorliegende Hochwasserschutzprojekt Zofingen / Strengelbach an der Wigger sieht als Massnahmen eine Kombination aus Gerinneverbreiterung und Sohlanpassung mit lokalen Uferanpassungen vor. Im Zuge der Massnahmen ist auch ein Neubau des Aeschwuhrs erforderlich. Das Projekt erstreckt sich auf einer Länge von 3.0 km und betrifft am obersten Ende zudem die Gemeinde Brittnau, am untersten Ende die Gemeinde Oftringen.

Projektauflage:
Die Projektpläne, der Landerwerbsplan und die Landerwerbstabelle beider Projekte liegen gemäss § 95 Abs. 2 und 3 des Gesetzes über Raumentwicklung und Bauwesen (Baugesetz, BauG) während 30 Tagen, vom 16. Februar bis 19. März 2018, in den Gemeindeverwaltungen von Zofingen und Strengelbach öffentlich auf und sind während den Öffnungszeiten und auf der Website der Stadt Zofingen einsehbar (hier klicken).

 

Gemeindeverwaltung Strengelbach