Gemeindekanzlei · Brittnauerstrasse 3 · Postfach 95 · 4802 Strengelbach
Telefon 062 746 03 00 · Fax 062 746 03 05 · kanzlei@strengelbach.ch
Mo 8.00 - 11.45 / 14.00 - 18.00 Uhr · Di-Mi 8.00 - 11.45 / 14.00 - 17.00 Uhr · Do 8.00 - 11.45 Uhr · Fr 8.00 - 14.00 Uhr
 

Aufbau und Konzept

Aufgrund zunehmender Schwierigkeiten auf öffentlichen Plätzen in der Gemeinde Strengelbach hat der Souverän im Jahr 2008 ergänzend zur bereits bestehenden freiwilligen Jugendarbeit von Vereinen und Kirchen eine professionelle Jugendarbeit in Zusammenarbeit mit der Stadt Zofingen installiert. Nachdem während der Pilotphase der Schwerpunkt auf die mobile Jugendarbeit gelegt wurde, hat die Jugendkommission nach einer ersten Evaluation entschieden, die Stellenprozente zu erhöhen und (besonders in der Winterzeit) den Jugendraum als Treffpunkt für die Jugendlichen zu führen. Daneben haben die Jugendarbeitenden verschiedene Projekte mit Jugendlichen an die Hand genommen und sich mit unterschiedlichen Anspruchsgruppen vernetzt.

Der Gemeinderat hat der Jugendkommission den Auftrag gegeben, verschiedene Möglichkeiten der Jugendarbeit zu prüfen. Dies einerseits unter dem Aspekt der aktuellen Ausgangslage und Bedürfnisse, andererseits unter dem Aspekt des Spardrucks, der alle Aufgabenbereiche der Gemeinde Strengelbach betrifft.

Die Jugendkommission hat dem Gemeinderat empfohlen, den Vertrag mit der Stadt Zofingen nicht mehr zu erneuern und somit die „professionelle“ Jugendarbeit per 31.12.2014 einzustellen.

Stattdessen verfolgt die Jugendkommission das Ziel, die Jugendarbeit neu mit einem Team von freiwilligen Mitarbeitenden zu betreiben. Durch gezielte Vernetzung, Koordination und Öffentlichkeitsarbeit sollen die bestehenden Angebote von Vereinen und Kirchen für Jugendliche gefördert werden.

Das Jugendalter ist eine Phase des Erprobens und des Aneignens von Rollen, Identitäten und Kompetenzen des Erwachsenseins. Jugendliche bewegen sich in einem Spannungsfeld zwischen der Entwicklung des eigenen Lebensstils und den gesellschaftlichen und familiären Anforderungen und Normen.

Im Jugendalter erlangen Jugendliche die sozialen und beruflichen Kompetenzen zur eigenständigen Lebensführung, entwickeln ihre Geschlechtsidentität, probieren verschiedene Beziehungsformen aus und bauen ein individuelles Werte- und Normensystem auf.

Diese vielfältigen Entwicklungsaufgaben stellen für Jugendliche eine grosse Herausforderung dar. Diese wird verstärkt durch die steigenden Anforderungen beim Berufseinstieg und die unüberschaubare Zahl von Optionen, aus welchen die richtige Entscheidung getroffen werden sollte. Gleichzeitig sind die Jugendlichen mit der Kurzfristigkeit einer Erlebnisgesellschaft konfrontiert, welche keine klaren Orientierungswerte mehr bietet und ein ständiges Selbstinszenieren und anpassen an kurzfristige Trends erfordert.

Wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewältigung der Jugendphase sind die Cliquen, in der unter Gleichaltrigen Rollen und Beziehungsformen ausprobiert werden können, Räume welche das Ausprobieren zulassen, das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit durch Möglichkeiten des Mitredens und Mitwirkens sowie Ansprechpersonen ausserhalb der Familie, welche die Jugendlichen in ihren Entwicklungsaufgaben begleiten können.


> Jugendarbeit Strengelbach
> Konzept (pdf)