Gemeindekanzlei · Brittnauerstrasse 3 · Postfach 95 · 4802 Strengelbach
Telefon 062 746 03 00 · Fax 062 746 03 05 · kanzlei@strengelbach.ch
Mo 8.00 - 11.45 / 14.00 - 18.00 Uhr · Di-Mi 8.00 - 11.45 / 14.00 - 17.00 Uhr · Do 8.00 - 11.45 Uhr · Fr 8.00 - 14.00 Uhr
 

Steuern

Steuerfüsse 2018

Möchten Sie Ihre Steuern selber berechnen? Klicken Sie auf den unten stehenden Link:
> Steuerberechnung

Klicken Sie auf eine der untenstehenden Jahre um eine Übersicht zu erhalten, wie hoch die Sollbeträge der Steuern waren und wie gross der effektive Eingang war.

 Art  Steuerfuss
 Gemeindesteuer  116 %
 Kantonssteuer   112 % 
 Kirchensteuer reformiert  18 % 
 Kirchensteuer römisch-katholisch  18 %
 Kirchensteuer christ-katholisch  18 %
 Feuerwehrsteuer (mind. 30.- max. 300.--)  2 % steuerbares Einkommen
 Hundesteuer  120.00

Änderungen Verrechnungssteuergesetz

Die Ausnahmen von der Verrechnungssteuer für Zinsen von auf den Namen lautenden Spar-, Einlage- oder Depositenheften und Spareinlagen gibt es seit 1943. Die Freigrenze gelangte bisher zur Anwendung, wenn der Zinsertrag pro Kalenderjahr Fr. 50.— überstieg.

Im Zuge der Unternehemssteuerreform II wurde auch das Bundesgesetz vom 13. Oktober 1965 über die Verrechnungssteuer geändert. Mit der angepassten Verrechnungssteuerverordnung wird die Freigrenze ab 1. Januar 2010 auf Fr. 200.— erhöht. Der Anwendungsbereich umfasst neu nicht mehr nur reine Sparanlagen, sondern wird auf sämtlichen Kundenguthaben einer Bank ausgedehnt, die auf Kontenbasis geführt und einmal jährlich verzinst werden. Die Freigrenze findet neben allen Konten auch bei Festgeldanlagen Anwendung. Ohne Freigrenze bleiben Kassenobligationen, Termingeld- und Callgeldanlagen.